Freiwilligendienst in Frankreich: Pädagogische Begleitung

       

Wissenswertes

Das Rote Kreuz in Saarbrücken entsendet seit dem Jahr 2002 junge Erwachsene nach Frankreich. Aus dem daraus entstandenen Erfahrungsschatz profitieren sowohl die Partner in den Einsatzstellen als auch unsere pädagogischen Mitarbeiter. Nicht zuletzt profitierst Du davon. Alle Beteiligten kennen die kleinen und großen Herausforderungen, die das Abenteuer IJFD in Frankreich mit sich bringt, bestens und können sich so auf Dich einstellen.

Darüber hinaus können wir durch unsere Spezialisierung auf Frankreich beispielsweise die Vorbereitung auf die französische Kultur und Sprache zuschneiden. Von Saarbrücken aus agierend, fällt es uns leicht, zum Beispiel für Kriseninterventionen kurzfristig unsere Freiwilligen in den Einsatzstellen zu besuchen.

Die pädagogische Begleitung wird sowohl von den Mitarbeitern der Einsatzstelle als auch von den Mitarbeitern der Freiwilligendienste des Roten Kreuzes gewährleistet.

Die Rolle der Einsatzstellen

Unsere Freiwilligen sind in den Einsatzstellen in ein Team integriert und haben speziell für sie zuständige Ansprechpartner, die auch in Kontakt mit den Mitarbeitern des Roten Kreuzes stehen. Unsere Partner in den Einsatzstellen gehen auf die speziellen Bedürfnisse der Freiwilligen ein. Gerade in der Anfangszeit, wo alles noch neu ist und die Sprache meistens noch eine kleine Hürde darstellt, wird man Dir mit Geduld und Offenheit begegnen.

Das Team Freiwilligendienste: Pädagogische Seminare

Die zweite Säule der pädagogischen Begleitung wird durch unsere Mitarbeiter der Freiwilligendienste gewährleistet. Für die Freiwilligen werden sechs pädagogische Seminare organisiert, die insgesamt 25 Tage umfassen. Die pädagogischen Seminare sind beim Roten Kreuz im Vergleich zu anderen Organisationen in besonderer Weise gestaffelt. Da uns der regelmäßige Austausch am Herzen liegt, bieten wir alle zwei Monate ein Seminar an. Für die Freiwilligen sind die Seminare immer eine willkommene Abwechslung von der Arbeit und eine schöne Gelegenheit die gesamte Freiwilligengruppe des Roten Kreuzes wiederzutreffen. Freundschaften entstehen. Die Anfahrtskosten werden vom DRK übernommen.

Unsere Seminare finden zurzeit in Metz, Saarbrücken, Luxembourg, Strasbourg und Reims statt. Neben Themen, die im direkten Zusammenhang mit der Arbeit und dem Leben in Frankreich stehen, behandeln wir in den Seminaren immer auch interkulturelle und gesellschaftspolitische Fragestellungen. Darüber hinaus bietet sich die Gelegenheit, die verschiedenen Städte kennenzulernen. Unsere Seminare gliedern sich in Vorbereitung (Einführungsseminar), Begleitung (Oktober- bis Aprilseminare) und Nachbereitung (Abschlussseminar). Das Einführungsseminar findet jedes Jahr Mitte/Ende August in Metz statt und dient vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen und der Vorbereitung auf die jeweiligen Einsatzbereiche. Natürlich haben wir immer ein offenes Ohr für die Interessen und Anregungen unserer Freiwilligen bei der Seminararbeit. Du kannst gerne eigene Ideen einbringen. Die Seminare sind so konzipiert, dass sie Dich optimal durch Dein Bildungs- und Lernjahr begleiten.

Zwischen den Seminaren sind unsere pädagogischen Mitarbeiter per E-Mail und Telefon zu erreichen. Zudem besuchen wir unsere Freiwilligen auch in den Einsatzstellen.